Oh, dieser Valentinstag!

(JS) Dieser Tag ist kein Tag zum Radio h├Âren ÔÇô echt nicht. Auf quasi jedem Sender Liebesschw├╝re von Hasi an Mausi und Schnucki an Schatzi. Oh je. Ganz ehrlich,
wenn der Mann, den ich liebe, so was anbringt, w├╝rde ich glaube so garstig schreien, dass die Fensterscheiben Leute auf der Stra├če verletzen. Hallo? Warum l├Ąsst man sich vorschreiben, ausgerechnet am 14. Februar einem Menschen zu sagen, dass man ihn liebt??? Warum soll den M├Ąnnern ausgerechnet am 14. Februar einfallen, dass ihnen die Frau an ihrer Seite einen Blumenstrau├č Wert ist?

Ich halte es mit individuellen Ritualen. Am 14. Februar erwarte ich keine Blume, kein Essen, kein gar nix. Auch nicht am 15. Mai oder 27. August oder 30. November oder wann auch immer. Aber ich lasse mich gern ├╝berraschen. Wenn mein Mann mir eines v├Âllig unverf├Ąnglichen Morgens vom B├Ącker nicht nur Br├Âtchen, sondern einen wundersch├Ânen Fr├╝hlingsstrau├č bringt, dann treibt mir das Tr├Ąnen der R├╝hrung in die Augen. Wenn eines Abends das neueste Buch meines Lieblingsautoren unter meinem Kissen liegt, auf das ich ahnungslos meinen Kopf gebettet habe, dann bin ich sprachlos. Ja, das ist Romantik f├╝r mich. Nicht diese berechenbaren Aktionen vom 14. Februar, die so aufgesetzt wirken wie das W├Ąrmeh├Ąubchen auf dem Sonntagfr├╝hst├╝cksei.

├ťberhaupt. Valentinstag als Erfindung der Blumenbranche klingt logisch, irgendwie. Ich bin 15 Jahre ohne ausgekommen und dann war ich v├Âllig ├╝berfordert. Es war wie die Tatsache, dass dreiviertel F├╝nf pl├Âtzlich Viertel vor Sechs war oder der Nachbar mich auf einmal aufforderte, Gott zu gr├╝├čen, obwohl ich doch wusste, dass er ├╝berhaupt nicht gl├Ąubig war. Hatte was von Heuchelei an sich. Oder gruselig aufgezwungen.

Und dann war ich v├Âllig verzweifelt, weil ich doch nicht ahnte, was ich dem neuen Freund  zum Valentinstag schenken sollte? Verzweifelt suchte ich und wurde alibif├╝ndig in einem bedruckten Liebesbecher aus Glas, der heute ganz hinten im Schrank sein nicht gebrauchtes unromantisches Dasein fristet und einem Bleistift, der es nicht einmal zum Anspitzen schaffte. Nicht nur peinlich, sondern auch lehrreich.

Braucht man f├╝r die Liebe einen Tag? Nein, nein und nochmals nein! Liebe Verliebte, jeder Tag ist einer f├╝r Eure Liebe! Jeder Tag verdient es, dass Ihr Eurer/m Liebsten sagt, wie lieb Ihr ihn/sie habt! Lasst Euch blo├č nichts anderes einreden! Sondern Euch lieben! Jeden Tag!!!



Copyright © 2013 - Jacqueline Sterzik. Alle Rechte vorbehalten.